Kurse und Schulungsthemen

Kurse und Schulungsthemen

Bei betriebsinternen Schulungen werden die Kursziele gemeinsam im Vorgespräch erarbeitet. Siehe Vorgehen für das betriebsspezifische Training.

Kommunikation mit Gästen/Kunden/Patienten

Beispiele konkreter Kursziele

  • Die Kursteilnehmenden kommunizieren mit dem Gast in einer gewählten, bewussten und angemessenen Sprache. Sie beachten die Wortwahl und berücksichtigen die Reaktionen des Gastes. Sie geben Informationen, die dem Gast wichtig sind.
  • Sie kennen und erkennen die Bedürfnisse der Gäste und erfüllen diese im Rahmen der Betriebsrichtlinien und des Betriebskonzepts.
  • Die Kursteilnehmenden erkennen den Prozess eines erfolgreichen Verkaufsgespräches und wenden diesen im Alltag sicher und erfolgreich an.
  • Die Kursteilnehmenden wenden die aktive Verkaufstechnik an. Empfehlen und Verkaufen statt nur Bestellungen aufnehmen. Sie kennen das Angebot und generieren Zusatzverkäufe.

Persönliche Kompetenz vom dem Gast/Kunden/Patienten

Beispiele konkreter Kursziele

  • Die Kursteilnehmenden verhalten sich professionell und kundenorientiert, lösen Probleme effizient, mit der nötigen Distanz und setzen Blickkontakt und non verbale Ausdrucksweisen gezielt ein.
  • Durch ihr Auftreten tragen die Kursteilnehmenden zu einer angenehmen Atmosphäre im Restaurant bei, damit die Gäste Erholung und Entspannung geniessen können.
  • Sie kennen die Wirkung des persönlichen Auftritts und beachten, dass es für den ersten (und letzten) Eindruck keine zweite Chance gibt. Ihr Auftreten ist diskret und professionell.

Umgang mit heiklen Gesprächssituationen und Reklamationen

Beispiele konkreter Kursziele

  • Die Kursteilnehmenden kennen das Vorgehen bei Reklamationen und wenden dieses in der täglichen Arbeit an.
  • Sie meistern heikle Situationen souverän und bearbeiten Reklamationen nach den Richtlinien des Betriebes.
  • Die Kursteilnehmenden erlangen Sicherheit im Umgang mit heiklen Situationen und beugen Reklamationen vor.
  • Sie kennen den Ablauf der effizienten Reklamationsbehandlung, erkennen die Reklamation als Chance und bearbeiten aktiv allfällige Reklamationen.

Kommunikation mit Kollegen, Kolleginnen im Team und mit Vorgesetzten, Teamentwicklung und Zusammenarbeit

Beispiele konkreter Kursziele

  • Die Kursteilnehmenden entwickeln ein gemeinsames Verständnis von Professionalität wenden diese Erkenntnisse in der Praxis an.
  • Sie erarbeiten Regeln für eine gute Zusammenarbeit und halten die Regeln der konstruktiven Konfliktkultur ein.
  • Sie kennen die Regeln der konstruktiven Konfliktkultur. Sie vermeiden Verallgemeinerungen und halten sich an die Gesprächsförderern sowohl auf Sender- als auch auf Empfängerseite.
  • Die vereinbarten Spielregeln im Umgang miteinander werden eingehalten und angewandt.

Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Abteilungen (Nahtstellen)

Beispiele konkreter Kursziele

  • Die Kursteilnehmenden erkennen die Ursachen der unterschiedlichen Wahrnehmungen und respektieren diese.
  • Sie bündeln die Kräfte zum Wohle des Kunden.

Interkulturelle Zusammenarbeit, Umgangssprache – Umgang mit Sprache

Beispiele Kursinhalte

  • Schweizerdeutsch praktisch angewandt (Start)Hilfe für die Schweiz
  • Umgangsformen im kulturellen Kontext
  • Reflexion der eigenen Erfahrungen

Umgang mit Veränderungen

Beispiele Kursinhalte

  • Entwicklungen im beruflichen und persönlichen Umfeld
  • Ursachen für Wertewandel
  • Work Life Balance

Mitarbeiterführung

Beispiele Kursinhalte

  • Was heisst führen?
  • Das Spannungsfeld der Führung
  • Die Führungsstile
  • Führungsaufgaben und Führungshilfsmittel
  • Information
  • Zielvereinbarungen
  • Auftragserteilung/Delegation
  • Motivation
  • Teamentwicklung - Teamentwicklungsuhr
  • Führen in den Phasen der Gruppenentwicklung
  • Kommunikationsmodelle nach Eric Berne und Schultz von Thun
  • Mitarbeitergespräche erfolgreich führen
  • Mitarbeiterrekrutierung von der Evaluation bis zur Einführung neuer Mitarbeitenden

Betriebsorganisation

Beispiele Kursinhalte

  • Grundlagen der Organisation, Aufbau- und Ablauforganisation
  • Grundsatz der personenunabhängigen Organisation
  • Die Elemente der Aufbauorganisation
  • Organigramm, Kontrollspanne, Stellenbeschreibungen
  • Persönliche Arbeitsorganisation und Zeitmanagement